Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Tagesablauf Chemikant/in

Logo https://ta.planet-beruf.de/tagesablauf-chemikant-in

Tagesablauf Chemikant/in

▲▼

Zum Anfang
Ich bin 18 Jahre und mache eine Ausbildung zum Chemikanten. Mein Ausbildungsbetrieb stellt Produkte zur Desinfektion, Reinigung, Pflege und Hautantiseptik her.

Sieh mir doch einen Tag lang zu.




Zum Anfang
Zum Anfang
Ich ziehe meine Hygiene- und Schutzkleidung an und melde mich einsatzbereit. Ich werde einem Mitarbeiter zugeteilt und helfe ihm, den Ansatz (eine Mischung aus verschiedenen chemischen Bestandteilen) herzustellen. Heute setzen wir eine Lösung für ein Händedesinfektionsmittel an.

Die Grundstoffe, die wir dafür benötigen, wiege ich sorgfältig ab und stelle sie für den Kollegen bereit, damit er sie zumischen kann.
Zum Anfang
Sobald der Ansatz fertig ist, wird eine Produktprobe entnommen und im Labor auf Qualität untersucht. Ich entnehme mit einem Messbecher etwas Flüssigkeit aus dem Kessel und fülle sie in ein Glas. Die Probe stelle ich im Büro bereit und informiere das Labor. Auf einem Laufzettel trage ich ein, wann ich die Probe entnommen habe.


Zum Anfang
Während ich auf das Laborergebnis warte, bereite ich die Anlage auf das Abpumpen vor. Für jedes Produkt gibt es eine spezielle Pumpe und ein eigenes Filtersystem. Für das Abfüllen unseres Produkts schließe ich die Impellerpumpe an. Das ist eine Pumpe, die aus einem Propeller in einem geschlossenen Gehäuse besteht. Dann begebe ich mich in die Schaltwarte, um das System entsprechend einzustellen.

Zum Anfang
Jetzt liegen die Laborergebnisse vor. Der Ansatz entspricht unseren Qualitätsvorschriften. Ich kann mit dem Abfüllen beginnen und das Desinfektionsmittel in die Lagertanks pumpen. Dabei befinde ich mich in der Schaltwarte, denn die Maschine wird vom Computer aus gesteuert. Ich achte genau darauf, dass immer nur ein Tank befüllt wird und keine Störungen auftreten.
Zum Anfang
Nachdem der Ansatz abgepumpt ist, wird die Anlage gereinigt und für das nächste Produkt vorbereitet. Ich schließe die Reinigungsanlage an den Kessel an und starte den Vorgang von der Schaltwarte aus. Wir pumpen eine bestimmte Wassermenge durch den Tank, damit wir ein optimales Reinigungsergebnis erzielen. Nach einer kurzen Stichprobe, ob noch Rückstände vorhanden sind, können wir mit dem neuen Ansatz beginnen.

Dann mache ich eine halbe Stunde Mittagspause.
Zum Anfang

A) Er gibt neue Grundstoffe in den Kessel.

B) Er überzeugt sich durch einen Blick in den Kessel, ob die Reinigung erfolgreich verlaufen ist.

C) Er geht in die Mittagspause.



Zur Lösung:  Weiterscrollen














Zum Anfang
Zum Anfang
Das Rührwerk ist eingestellt und mein Kollege und ich mischen die abgewogenen Grundstoffe zusammen. Diesmal wollen wir ein Flächendesinfektionsmittel gewinnen und geben deshalb Alkohole hinzu.

Wieder steuern wir die Anlage von der Schaltwarte aus und entnehmen nach der Fertigstellung eine Produktprobe. Nachdem wir vom Labor eine positive Rückmeldung erhalten haben, ist mein Arbeitstag zu Ende und ich übergebe meine Schicht an einen Kollegen.

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden